NHT gestaltet Südtiroler Siedlung in Wörgl neu

NHT gestaltet Südtiroler Siedlung in Wörgl neu

Der Spatenstich für ein engagiertes Wohnbauprojekt in Wörgl mit (von links) NHT- GF Hannes Gschwentner, Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader, Bürgermeisterin Hedi Wechner und Architekten Hanno Vogl- Fernheim.

Die Neue Heimat Tirol (NHT) gestaltet in enger Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Wörgl die zentrumsnahe Südtiroler Siedlung neu. Bis ca. 2018 soll das an die 60 Millionen Euro kostende Großprojekt, in welchem 350 Wohnungen Platz finden, abgeschlossen sein.

Laut NHT- Geschäftsführer Hannes Gschwentner wird die neue Südtiroler Siedlung ein Vorzeigeprojekt in Sachen Neugestaltung des urbanen Raums, dies erklärt er folgendermaßen: „Die Pläne des Architekturbüros Vogl- Fernheim sehen einen Mix aus qualitätsvollem, leistbaren Wohnraum mit großzügigen Aufenthalts- und Erholungsflächen im Freien vor.“ Für Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner lautet die Grundformel des Projektes: „ Hier wird gewohnt und nicht untergebracht“. Des Weiteren findet sie, dass die Stadtgemeinde auch mit der NHT einen idealen Partner gefunden hat, der diese Wünsche umzusetzen weiß. Für Neo- Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader ist die Präsentation dieses engagierte Wohnbaugroßprojektes die erste Amtshandlung in ihrer neuen Funktion und sie stellt fest: „In den Ballungsräumen im Inntal ist der Zuzug ungebrochen. Mit der Modernisierung und Erweiterung der Südtiroler Siedlung verfolgt die NHT hier das richtige Konzept. Das Land Tirol trägt mit der Wohnbauförderung dazu bei, dass die mieten auch in den neuen Wohnungen leistbar bleiben.“ Im Rahmen des ersten Bauabschnittes werden 65 Mietwohnungen mit Tiefgarage und einem Jugendtreff errichtet. Die weiteren vier Bauabschnitte werden in den kommenden 10- bis 12 Jahren abgeschlossen sein. Alle Wohnungen erhalten einen überdachten Balkon. Die neue Wohnanlage ist barrierefrei und wird in Passivbauweise mit Fernwärmeanschluss durch die Stadtwerke Wörgl GmbH und Photovoltaik- Anlage am Dach umgesetzt. Die Baukosten für diesen ersten Bauabschnitt belaufen sich an die zehn Millionen Euro. Ende 2019 werden die ersten Mieter ihr neues Zuhause beziehen und im Anschluss wird schon mit dem nächsten Abschnitt des Bauvorhabens begonnen.

 

(Fotos & Text: Stadt Wörgl/Berger)