2870.- Euro für mehr Licht in Wörgl

2870.- Euro für mehr Licht in Wörgl

Mit großer Freude nehmen Bürgermeisterin Hedi Wechner und Sozialreferent NR Christian Kovacevic den Scheck für „Licht in Wörgl“ von den engagierten HAK- Abendschülern entgegen.

Maturagruppe der Abend-Handelsakademie Wörgl organisierte Charity- Konzert.

Licht für Wörgl wurde zu Weihnachten 2011 gemeinsam mit dem humanitären Netzwerk „Tirol hilft“, das von Herbert Peer dem langjährigen Organisator von „Licht ins Dunkel“ geleitet wird, gegründet. Koordiniert vom Stadtmarketing Wörgl werden dafür das ganze Jahr über Spendenaktionen durchgeführt. Das Ziel der Charity-  Initiative ist es in Not geratenen Wörglerinnen und Wörglern rasch und unbürokratisch zu helfen.

„Es geht uns gut. Wir haben an der Abendschule der BHAK/BHAS Wörgl die einmalige Chance, auf dem zweiten Bildungsweg die Matura nachzuholen und uns damit beruflich zu verbessern. Dafür sind wir sehr dankbar und daher wollen wir etwas zurückgeben. Oft haben Mitbürger mit schweren Schicksalsschlägen zu kämpfen und sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen.“ So die Aussage eines Schülers der Maturaprojekt-Gruppe unter der Leitung von Mag. Christoph Erb. Margarethe Brandstätter, Daniel Ellmerer, Patricia Larch, Alexander Maier und Sabine Weiskopf, diesen Abendschülern, war es ein großes Anliegen mit ihrem Projekt „Music for Help ein Benefizkonzerts im Veranstaltungszentrum Komma zu organisieren um der Initiative „Licht für Wörgl“ finanziell unter die Arme zu greifen. Nach monatelangen intensiven Vorbereitungen und in Zusammenarbeit mit zahlreichen Sponsoren war es am 30.September 2017 so weit. Vier Bands: Recurrent Pain, Deadtime Stories, Skyshape, Daze Affecct sorgten dafür, dass mehr als 250 Besucher ein Konzert-Highlight miterlebten. Nicht nur sie waren begeistert, sondern auch die Projektgruppe: Ihre Arbeit wurde mit € 2.870 Euro belohnt. Die Scheckübergabe an Frau Bürgermeister Hedi Wechner sowie Sozialreferent Nationalrat Christian Kovacevic fand am 13. November in der HAK Wörgl statt. Mit dieser stattlichen Summe ist es „Licht für Wörgl“ möglich, unbürokratisch zu helfen. (Text & Foto: Hubert Berger/Stadt Wörgl)