€ 3.100,- für bedürftige Wörgler Familien

€ 3.100,- für bedürftige Wörgler Familien

Die Freude über das Spendenergebnis spiegelt sich in den Gesichtern wieder. BGM Hedi Wechner (l.), Szenewirt Silas Sailer und Initiator Günther Moschig konnten es kaum fassen. (Foto Stadtgemeinde Wörgl)

Ein sensationelles Spendenergebnis kann die Sozialinitiative „Wörgler für Wörgler“ nach dem traditionellen Wörgler Aschermittwoch mit Bierstacheln samt Büttenrede vermelden. Insgesamt wurden € 3.100 gespendet. Das ist Rekord.

Szenewirt Silas Sailer sowie die Initiatoren Günther Moschig und Harald Hotter konnten es selbst kaum glauben. Aber das 8. Starkbierfest am Aschermittwoch in der Sito-Bar hat alle Erwartungen bei weitem übertroffen. „Dass in diesem Jahr das Spendenergebnis mehr als verdoppelt werden konnte, ist für mich sehr überraschend. Ich möchte mich an dieser Stelle bei all jenen bedanken, die unter dem Motto „Flüssiges bricht das Fasten nicht“ für den guten Zweck das eine oder andere Glas mehr getrunken haben“, so Silas Sailer, der auch nicht verabsäumen möchte, sich bei allen zusätzlichen Spendern zu bedanken, ohne die diese Summe gar nicht möglich gewesen wäre. Auch Bürgermeisterin Hedi Wechner zeigte sich beeindruckt. „Mein Dank gilt allen, die unentgeltlich zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben. Den Initiatoren Günther Moschig, Harald Hotter und Silas Sailer, den Sponsoren und Besuchern des Abends, der Tanzlmusig Mundo der Stadtmusikkapelle Wörgl und Kabarettist Stefan Peschta, der mit seiner Büttenrede für gute Laune sorgte.