Hauptinhalt Kurztaste 1

Arno Kecht feierlich verabschiedet

Verabschiedung Arno Kecht

Eine große Trauergemeinde fand sich am Samstag, 18. Juni 2022 zur Verabschiedung von Arno Kecht in der Bruckhäusler Holzmeisterkirche ein. Bevölkerung, Vereine und Gemeindepolitik erwiesen dem am 13. Juni 2022 nach kurzer, schwerer Krankheit verstorbenen langjährigen Schuldirektor, Skischul- und Chorleiter sowie treibenden Kraft beim Neubau der Holzmeisterkirche die letzte Ehre.
Den Trauergottesdienst zelebrierte Pfarrprovisor Christian Hauser gemeinsam mit Pater Charles, zur musikalischen Umrahmung fanden sich Chormitglieder des Motettenchores wie auch des ehemaligen Bruckhäusler Kirchenchores ein, an der Orgel spielte Alois Widmann. Pfarrprovisor Hauser erinnerte an Arno Kechts Verdienste um den Kirchenneubau und dessen Engagement in der Pfarre Bruckhäusl, zu dem die jahrzehntelange Leitung des Kirchenchores sowie des Frauensingkreises zählte.
‚ÄěArno Kecht war eine Institution. Kein anderer hat mit so viel Einsatz und Engagement f√ľr Bruckh√§usl gewirkt und gek√§mpft‚Äú, w√ľrdigte B√ľrgermeister Herbert Rieder den Verstorbenen, ging nochmals explizit auf dessen Wirken im kulturellen Leben ein: ‚ÄěDer Kirchenchor war seine Herzensangelegenheit, die Orchestermessen waren weitum bekannt und gesch√§tzt f√ľr ihre Qualit√§t, es waren immer kulturelle H√∂hepunkte.‚Äú √úber Jahrzehnte habe Arno Kecht auch bei der Durchf√ľhrung der Konzerte in der Strandbad-Mehrzweckhalle die Gemeinde Kirchbichl unterst√ľtzt. ‚ÄěArno Kecht war begeisterter Skifahrer und ab 1955 eine der treibenden Kr√§fte f√ľr den Bau des Skiliftes am Riederkogel, 1961 gr√ľndete er seine eigene Schischule‚Äú, betonte Rieder, hob Kechts Verdienste f√ľr Schule, Dorf und Kirche sowie die Pfarrerhebung im Jahr 2000 und den Kampf gegen M√ľlldeponie und Geruchsbelastung sowie f√ľr die Umfahrung Bruckh√§usl hervor. Kecht erhielt 1982 das Ehrenzeichen der Gemeinde Kirchbichl. ‚ÄěAls B√ľrgermeister sage ich ein pers√∂nliches, freundschaftliches Danke ‚Äď Arno Kecht hat sich mit viel Ehrgeiz und Herzblut f√ľr Bruckh√§usl eingesetzt‚Äú, so Rieder.
‚ÄěAn Arno Kecht kam keiner vor√ľber‚Äú, erinnerte sich W√∂rgls Alt-B√ľrgermeisterin Hedi Wechner, verlieh Arno Kecht die Attribute ‚Äěaufrecht, willensstark und streitbar‚Äú und erinnerte an den Kampf gegen die M√ľlldeponie und erg√§nzte im Hinblick auf Arno Kechts kulturelles Wirken, dass er auch f√ľr Academia Vocalis t√§tig war, zuletzt als Rechnungspr√ľfer. W√∂rgl verlieh Arno Kecht das Ehrenzeichen sowie das Kutlurehrenzeichen. ‚ÄěWir waren zwar nicht immer einer Meinung, aber gingen immer freundschaftlich auseinander. W√∂rgl wird ihm immer ein ehrendes Angedenken bewahren‚Äú, so Wechner.
Als Stellvertreterin der Stadtgemeinde W√∂rgl sprach Sozialreferentin Stadtr√§tin Elisabeth Werlberger ehrende Worte ‚Äěf√ľr ein hochverdientes Mitglied der Stadtgemeinde W√∂rgl‚Äú, das ‚ÄěBruckh√§usl und W√∂rgl f√ľr immer gepr√§gt hat‚Äú. Selbst habe sich Arno Kecht oft keine Rast und Ruhe geg√∂nnt. ‚ÄěDeine Arbeit hat Fr√ľchte getragen‚Äú, so Werlberger. Arno Kecht habe auch als Baumeister Talent gezeigt, er habe die Zukunft vieler Menschen gepr√§gt. Werlberger hob Kechts Sportbegeisterung, seine Liebe zur Musik, seinen Einsatz im Sozialleben, f√ľr die Pflege von Brauchtum und Kultur sowie die Lebensqualit√§t im Ort hervor. In seinem Sinne gelte es, weiterhin neue Dinge anzusto√üen.
Die Wertsch√§tzung der Kollegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Bruckh√§usl, die in Uniform und mit Fahnenabordnung am Trauergottesdienst teilnahmen, brachte deren ehemaliger Kommandant Hermann Ellinger zum Ausdruck, sprach deren Mitgef√ľhl den Angeh√∂rigen aus. Arno Kecht trat 1952 der FF Bruckh√§usl bei, war von 1953-1963 deren Schriftf√ľhrer, absolvierte 1967 das Leistungsabzeichen in bronze und silber und erhielt im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen, zuletzt 2020 jene f√ľr 70j√§hrige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr. ‚ÄěAuch die gemeinsame Zeit in der Schischule werde ich nie vergessen‚Äú, schloss Ellinger seine Dankesworte.
‚ÄěArno Kecht war Lehrer, Mentor und Vorbild. Diese Kirche wurde durch sein Zielbewusstsein und seine Begeisterungsf√§higkeit gebaut und wird immer an ihn erinnern‚Äú, erkl√§rte Pfarrgemeinderatsobfrau Christine Ankele. Kecht habe den Kirchenchor nicht nur √ľber Jahrzehnte geleitet, sondern auch zu H√∂chstleistungen angespornt. Ihm sei es gelungen ‚ÄěBruckh√§usl einen Platz auf der Landkarte zu verschaffen. Vergelt¬īs Gott!‚Äú
Nach dem Auferstehungsgottesdienst begleitete ein Quartett der Bundesmusikkapelle Bruckhäusl mit Bläserklängen die Verabschiedung am Kirchhof. Die Urnenbeisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt im Familienkreis statt.

Foto / Text: Veronika Spielbichler

Veröffentlicht: 20.06.2022