„Das Wunder von Wörgl“: Hall in Tirol als Drehort für das historische Wörgl

 „Das Wunder von Wörgl“: Hall in Tirol als Drehort für das historische Wörgl

Das historische "Stubenhaus" in Hall in Tirol, wird für den Spielfilm "Das Wunder von Wörgl" zum "Marktgemeindeamt Wörgl".

Bereits seit dem 25. September wird unter der Regie von Urs Egger ein Spielfilm über Michael Unterguggenberger und seinem Wörgler Freigeld- Experiment in den 1930er Jahren gedreht. In die Rolle des ehemaligen Wörgler Bürgermeisters Unterguggenberger, schlüpft Karl Markovics. Seine Frau Rosa wird von Verena Altenberger gespielt. Für die Umsetzung dieses aufwendigen Fernsehfilmes wurden von der epo- film Produktions GmbH die Freibeuter Film Wien, Film Linie München und die TV- Sender ORF, BR, SRF und Arte als Koproduzenten verpflichtet. Drehorte in Tirol sind hauptsächlich Hall in Tirol und Rattenberg. Anbei einige Fotos vom Haller Geschäftsmann Bruno Kropsch (GUTES aus der NATUR), der am Morgen des 13. Oktober Bilder vom Oberen Stadtplatz als Kulisse für „Das Wunder von Wörgl“  anfertigte. So wurde das Traditionsgeschäft Anton Waltl zum „Gasthof Alte Post“ und das historische Stubenhaus, mutierte zum „Marktgemeindeamt Wörgl“. Der Ausstrahlungstermin ist für den Herbst 2018 geplant.   (Fotos Bruno Kropsch - Text Stadt Wörgl/Berger) 

Informationen zu Michael Unterguggenberger und dem Freigeld- Experiment von Wörgl, unter folgendem Link (bitte in den Browser kopieren):

https://unterguggenberger.org/