Ehrenamtliche werden immer gebraucht!

Ehrenamtliche werden immer gebraucht!

Hofft, dass sich auch junge Menschen für das Ehrenamt in Wörgl begeistern können: Ehrenamtskoordinatorin Theresa Kröll (r.). (Foto © Stadtgemeinde Wörgl)

Für BGMin Hedi Wechner wäre unsere Gesellschaft ohne ehrenamtliches Engagement nicht vorstellbar. „Was die Ehrenamtlichen leisten, kann nicht genug wertgeschätzt werden“, so Wechner, die allen ehrenamtlich Tätigen ihren Dank ausspricht.

Über 20.000 Stunden pro Jahr wenden die rund 160 Ehrenamtlichen in Wörgl unentgeltlich auf, um die soziale Not in unserer Heimatgemeinde zu lindern. „Eine unglaubliche Zahl, wenn man bedenkt, dass dafür eine Person rund 10 Jahre lang arbeiten müsste“, zeigt sich die neue Ehrenamtskoordinatorin Theresa Kröll beeindruckt. Auch bei BGMin Hedi Wechner rufen diese Zahlen nur Bewunderung hervor: „Für mich ist das einmal mehr der Beweis dafür, dass unsere Gesellschaft noch funktioniert, die soziale Verantwortung jenen gegenüber, die unsere Hilfe brauchen, auch gelebt wird“.

Arbeit ist vielfältig

Ob im Seniorenheim oder im Rahmen der Aufgabenbereiche im Wörgler Gesundheits- und Sozialsprengel. Das Ehrenamt ist sehr flexibel, wenn es um die Einsatzgebiete geht. Ob es sich nun um persönliche Hausbetreuungen, Essen auf Rädern, Organisation von Wandertouren, Senioren-Tagesbetreuung oder Dienste im Seniorenheim wie Frühstücksdienste, Hauscafe, Compjuta-Hoagascht und ähnliches mehr handelt. „Die Liste der Arbeitseinsätze unserer Ehrenamtlichen ist groß, die Nennung aller Tätigkeiten würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, weiß Ehrenamtskoordinatorin Theresa Kröll, die allerdings mit Blick in die Zukunft einige Sorgen plagen.

Ehrenamtlich Tätige werden immer gebraucht

Auch wenn das Ehrenamt derzeit noch den gegenwärtigen Herausforderungen gewachsen ist, sieht es für die Zukunft etwas düster aus. „Unsere Stadt wächst in einem Tempo, das österreichweit nur wenige Gemeinden aufweisen können. Damit verbunden ist natürlich auch ein Anstieg der Nachfrage an ehrenamtlichen Tätigkeiten. Derzeit können wir alle Ansprüche noch erfüllen, dies ist allerdings mit einem erhöhten Zeitaufwand unserer derzeitigen Ehrenamtlichen verbunden. Aber auch deren Zeit ist begrenzt“, sagt Kröll, die hofft, dass sich mehr Personen für eine ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung stellen. So werden dringend Ehrenamtliche benötigt, die Besuchsdienste übernehmen können. Dies betrifft vor allem die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheimes, die sich sehr über regelmäßige Besuche zwecks Gedankenaustausch bzw. bei der Unterstützung alltäglicher Dinge (gemeinsames Einkaufen, Begleitung bei Bankgängen etc.) freuen würden. Aber auch der beliebte „Compjuta Hoagascht“ startet im Herbst in Form eines Vereins neu durch und sucht dringend Interessierte, die den Verein ehrenamtlich unterstützen könnten. „Hier sind vor allem auch junge Ehrenamtliche gesucht, die ohne Scheu ihr Wissen weitergeben. Generell würden wir uns über mehr junge Ehrenamtliche sehr freuen, denn es ist wichtig, dass das Ehrenamt auch Generationenübergreifend verstanden wird“, so Theresa Kröll, die darin auch eine Chance für Jung wie auch Alt sieht, voneinander zu lernen. „Bei uns ist jeder willkommen, der bereit ist, nur ein bisschen Zeit in den Dienst des Ehrenamtes zu stellen. Ich freue mich über jeden Anruf“, so Wörgls Ehrenamtskoordinatorin.

Info-Telefon Ehrenamt: 05332/77255-570