Ein Besuch beim „Ex“ ist immer einen Lacher wert

Ein Besuch beim „Ex“ ist immer einen Lacher wert

Freute sich über den unerwarteten Besuch: Pfarrer Theo Mairhofer mit Markus Maier von der Sepp Innerkofler Standschützenkompanie Wörgl. (Foto © Markus Maier)

Letzte Woche besuchte in Vertretung der Sepp Innerkofler Standschützenkompanie Leutnant Markus Maier den ehemaligen Wörgler Stadtpfarrer Theo Mairhofer in seiner neuen Pfarrgemeinde in Bad Hofgastein.

Markus Maier überbrachte die besten Grüße und Glückwünsche seiner ehemaligen Heimatstadt und Kompanie. Die Freude über den gelungenen Überraschungsbesuch war Theo anzusehen. Waren es für ihn doch 16 schöne Jahre, die er mit der Standschützenkompanie in Wörgl teilen durfte. Die Frage, wie es Theo denn gehe beantwortete er in seiner bekannt offenen und freundlichen Art. Immer ein verschmitztes Lächeln auf den Lippen, berichtete er darüber, dass ihm die Corona-Pandemie das Einleben in seiner neuen Pfarre nicht gerade leichtgemacht habe. Aber jetzt ist das Schnee von gestern. Und es gilt nun, vieles aufzuholen. So ist sein Terminkalender derzeit mehr als ausgebucht. Eine Trauung nach der anderen, Taufen inklusive. Fließbandarbeit mit Gottes Segen. Dennoch erinnert sich Theo gerne an die Zeit in Wörgl zurück und manchmal sogar, in einer ruhigen Minute vermisst er seine Sepp Innerkofler Standschützenkompanie. „Außerdem gibt es hier auch keinen Andreas Hofer“, so Theo in seiner gewohnt schelmischen Art weiter. Beim abschließenden Foto antwortete er auf die Frage, ob er die Abstandsregel einhalten wolle mit der Bemerkung, dass er immer schon die 3G Regel eingehalten habe. Denn er ist getauft, gefirmt und gesegnet. Einen besseren Schutz gibt es nicht! „Grüß mir die Wörglerinnen und Wörgler schön“, so Theo beim Abschied und „Wörgl wird immer einen Platz in meinem Herzen haben.

Anmerkung der Redaktion: Theo ist übrigens auch geimpft!

Veröffentlicht: 08.09.2021