Inklusive Kooperation für sicheres Wandern

Diakoniewerk beim TVb-Bauhof Wörgl

KIRCHBICHL/WÖRGL. Arbeit mit Sinn wünschen sich auch Menschen mit Behinderung. Eine Kooperation mit dem Tourismusverband Ferienregion Hohe Salve zeigt, wie man das kreativ lösen kann.

Kräftig gestrichen wurde kürzlich im Bauhof in Wörgl. Drei Mitarbeiter*innen mit Behinderung der Werkstätte Kirchbichl bearbeiteten einen Auftrag für den Tourismusverband Kitzbüheler Alpen – Ferienregion Hohe Salve. Sie strichen 150 Markierungspflöcke für Wanderwege in der Tiroler Ferienregion. „Ich bin begeistert von der tollen Arbeit“, zeigt sich Magdalena Laiminger vom Tourismusverband erfreut.

Durch Betriebskooperationen können Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben teilhaben. „Je mehr Menschen mit Behinderung in allen möglichen Bereichen mitarbeiten, desto selbstverständlicher wird es. Und es gibt viele kreative Möglichkeiten, wie man sich gegenseitig unterstützen kann – die Streicharbeiten für den Tourismusbereich zeigen das sehr gut“, ist Stephan Mader, Bereichsleiter Behindertenarbeit im Diakoniewerk Tirol, überzeugt.

Kontakt für Firmen: Katrin Pancheri, Jobcoach Diakoniewerk, Tel. 0664 8582694, k.pancheridiakoniewerk.at

Fotocredit: Laiminger/Hohe Salve; Text: Diakoniewerk Salzburg & Tirol