Hauptinhalt Kurztaste 1

Magische Klangwelten

Das Herbstkonzert 2023 stand ganz im Zeichen von Carl Orffs Carmina Burana

Intensiv und √ľberw√§ltigend ‚Äď so vermittelte die Bundesmusikkapelle Bruckh√§usl beim diesj√§hrigen Herbstkonzert in der Clemens Holzmeister-Kirche am 22. Oktober 2023 mit der Auff√ľhrung von Carl Orffs Carmina Burana mittelalterliche Lebenslust in allen Facetten. Das stimmungsvolle musikalische Herbst-Highlight wartete dazu noch mit weiteren sinfonischen Blasmusik-Werken und als Zugabe einem Best off aus dem Musical ‚ÄěJesus Christ Superstar‚Äú auf.

Weltliche Kl√§nge mit magischen Bildern ‚Äď mit dieser Ank√ľndigung versprach Moderator Armin Pfluger nicht zu viel. Bezirkskapellmeister Hannes Ploner¬† inszenierte mit¬† seinen MusikantInnen mit h√∂chster Pr√§zision einen wahren Ritt durch alle H√∂hen und Tiefen des Lebens, die die Sammlung¬† der mittelalterlichen Lieder hergeben. Wiederentdeckt wurde die Niederschrift der¬† 254 mittellateinischen, seltener mittelhochdeutschen, altfranz√∂sischen oder provenzalischen Lied- und Dramentexte¬†¬† 1803 in der Bibliothek des Klosters Benediktbeuern. Carl Orff vertonte in den 1930er Jahren eine Auswahl dieser ‚ÄěLieder aus Beuern‚Äú¬† und schuf damit die Carmina Burana, das heute meist aufgef√ľhrte Chorwerk der Welt.

Die BMK Bruckh√§usl interpretierte 13 Lieder in rein instrumentaler Fassung, unterteilt durch Einsch√ľbe von Werken anderer Komponisten: Serenity von Ola Gjeilo, Sleep von Eric Whitacre sowie Men of honor von Thomas Bergersen mit solistischen Einlagen von Florian Reider am Piano und Stefan Ehrenstrasser auf der Trompete. Die Carmina Burana mit ihrem faszinierenden Klang- und Rhythmen-Spektrum verlangte allen Registern ‚Äď besonders dem Schlagwerk ‚Äď h√∂chste Konzentration und K√∂nnen ab.¬† F√ľr spezielle Klangeffekte packten die Schlagwerker sogar Geigenb√∂gen aus, mit denen Zylophon und Klangbecken bearbeitet wurden.

O Fortuna ‚Äď mit dem Auftritt der Schicksalsg√∂ttin begann der Reigen der szenischen Bilder der Carmina Burana, die im zweiten Teil in die Lebenslust des Fr√ľhlings und im dritten in die mittelalterlichen, biergeschw√§ngerten Schankstuben¬† entf√ľhrte, wobei hier Korbinian Resch mit seinem Posaunensolo imponierte. Der vierte Teil widmete sich ganz der Liebe ‚Äď zu dem die BMK Bruckh√§usl mit einem neuerlichen Auftritt der Schicksalsg√∂ttin Fortuna einen Kontrapunkt setzte.

In den bis zum letzten Platz gef√ľllten Zuschauerreihen begr√ľ√üte Obmann Martin Gasteiger Pfarrer Christian Hauser, W√∂rgls Kulturreferent Sebastian Feiersinger, die Gemeinder√§te Hubert Werlberger, Andreas Deutsch und Patricia Kofler aus W√∂rgl sowie Johannes Lanner und Johann Lanzinger aus Kirchbichl, W√∂rgls Musikschulleiter Harald Ploner und mit Gloria Marrone die Bezirksjugendreferentin des Unterinntaler Musikbundes. Das Publikum bedankte sich f√ľr den intensiven, mitrei√üenden musikalischen Genuss mit Standing Ovations bei der BMK Bruckh√§usl, in deren Reihen bei diesem Konzert erstmals elf neue JungmusikantInnen mitwirkten.

Bild und Text: Veronika Spielbichler

Veröffentlicht: 24.10.2023