Mit Applaus in den „Ruhe“-Stand

Mit Applaus in den „Ruhe“-Stand

Wurde mit viel Applaus in den Ruhestand verabschiedet: Gerti Walch bleibt dem Wörgler Gesundheits- und Sozialsprengel aber auch in Zukunft als ehrenamtliche Helferin erhalten. (Foto © Sozialsprengel Wörgl)

Für zwölf Stunden pro Woche unterzeichnete Gerti Walch im Jänner 1998 ihren Dienstvertrag als Heimhilfe beim Gesundheits- und Sozialsprengel Wörgl. Ende März hat sie sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Durch ihre umsichtige Art und ihren großen Fleiß galt Gerti nach kurzer Zeit als unentbehrliche, verlässliche und sehr loyale Mitarbeiterin des Sprengels. Durch die demografische Entwicklung erweiterte sich der Arbeitsumfang des Sprengels allerdings beträchtlich. Zusätzlich wurden durch eine Gesetzesänderung auch die Anforderungen für die Mitarbeiter im Heimhilfebereich neu geregelt. Deshalb musste auch Gerti die vorgeschriebene Ausbildung zur Heimhilfe - trotz jahrelanger Erfahrungswerte – im Jahr 2009 nachholen und hat diese dann auch im Juni 2010 mit Erfolg bestanden. Beinahe jeder neu eingestellten Heimhilfe stand Gerti mit Rat und Tat zur Seite, sodass sie bei den Heim- und Haushaltshilfen bald als interner „Big Boss“ bezeichnet wurde.

Der Vorstand und das gesamte Team des Gesundheits- und Sozialsprengels Wörgl möchte sich als Zeichen besonderer Wertschätzung bei Gerti für ihren haupt- und ehrenamtlichen Einsatz, der weit über den geforderten Ansprüchen lag, bedanken. Am 31. März 2021 haben wir Gerti mit viel Applaus in ihren neuen Lebensabschnitt „Ruhe“-Stand verabschiedet. Wir freuen uns sehr, dass Gerti als Pensionistin weiterhin „ehrenamtlich“ für den Sprengel tätig sein wird.

Veröffentlicht: 07.04.2021