Neujahrsempfang des Kameradschaftsbundes

Neujahrsempfang des Kameradschaftsbundes

Stießen mit Präsident Hermann Hotter auf ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2020 an: Die Ehrengäste des traditionellen Neujahrsempfanges des Kameradschaftsbundes Wörgl. (Foto © Stadtgemeinde Wörgl)

Zum traditionellen Neujahrsempfang des Wörgler Kameradschaftsbundes am 4. Jänner konnte Präsident Hermann Hotter neben rund 60 Kameraden auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. In den Ansprachen hoben dann auch alle unisono die Vorbildwirkung des Kameradschaftsbundes hervor.

Präsident Hermann Hotter wies in seiner Neujahrsansprache vor allem auf die wachsende Bedeutung von Traditionsvereinen hin. „In einer schnelllebigen Zeit braucht es vermehrt Wertevereinigungen, die als stabilisierendes Instrument innerhalb der Gesellschaft funktionieren“, so Hotter, der auch mehr zu sozialem Handeln aufrief. Wörgls BGMin Hedi Wechner schlug in ihrer Rede in die gleiche Kerbe: „Das ist eine der wichtigsten Aufgabe der Traditionsvereine, nämlich neben der Pflege traditioneller Werte auch soziale Verantwortung zu übernehmen“. Dies stand auch im Mittelpunkt der Wortspenden von NAbg. Josef Hechenberger sowie der Landtagsabgeordneten Barbara Schwaighofer sowie Alois Margreiter, die auch versprachen, sich weiterhin für die Belange des Kameradschaftsbundes einzusetzen.