Premiere: Gästekarte als S-Bahn Netzkarte für ganze Region

Premiere: Gästekarte als S-Bahn Netzkarte für ganze Region

Im Bild von links: Nicole Saxer, Verkehrsverbund Tirol Gmbh, Max Salcher, Kitzbüheler Alpen – Brixen – Kirchberg – Westendorf, Klaus Garstenauer, ÖBB Personenverkehr-AG, Gernot Riedel, Kitzbüheler Alpen – St. Johann in Tirol, Stefan Astner, Kitzbüheler Alpen – Ferienregion Hohe Salve, Armin Kuen, Tourismusverband PillerseeTal-Kitzbüheler Alpen, Florian Phleps, Tirol Werbung 

Am Wörgler Hauptbahnhof, der Mobilitätsdrehscheibe im Tiroler Unterland, präsentierten am 16. Mai die ÖBB, der VVT und die Tourismusverbände ihre österreichweit erstmalige Gästekarten-Kooperation.

Umweltfreundliche Mobilität wird bei vielen Tirol-Gästen groß geschrieben. Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit von ÖBB, Verkehrsverbund Tirol und Tourismusverbänden stehen den Urlaubern ab sofort mit ihrer Gästekarte täglich 4.000 Schienenkilometer, 60 S-Bahnen oder REX-Züge und 14.000 Sitzplätze auf 66 km Streckenlänge zur Verfügung. Mit dem neuen Angebot kann jeder Gast während seines Aufenthaltes 18 Bahnhöfe zwischen Kirchbichl – Wörgl und Hochfilzen ansteuern und ist einfach und bequem mobil, ohne eigenes Auto.  

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit im letzten Jahr – 2016 galt die Gästekarte der Tourismusregion Hohe Salve bereits als Netzkarte zwischen Hopfgarten, Wörgl und Kirchbichl – wurde die Kooperation nun ausgeweitet: Für Urlaubsgäste mit gültiger Gästekarte ist ab sofort das Vor-Ort-Angebot der ÖBB Nahverkehrszüge entlang der Bahnstrecke Kirchbichl – Wörgl – Hochfilzen inklusive. Das soll auch zusätzlichen Anreiz schaffen, damit die Urlauber ihren PKW schon bei der Anreise in der Garage stehen lassen. Mit dem Projekt Gästekarte als Fahrkarte können Urlauber erstmals in Österreich eine 66 Kilometer lange Bahnstrecke nutzen. Dies gilt sowohl für die Anreise wie auch während des Aufenthalts vor Ort. Gesamt stehen den Urlaubern 18 Bahnstationen und 60 S-Bahnen und REX-Züge täglich zur Verfügung, an Werktagen verkehren die Bahnen im Halbstundentakt zwischen Wörgl und Hochfilzen.

Finanziert wird das Projekt durch die Einhebung der Aufenthaltsabgabe im Zuge der Übernachtung in einem der 20 Orte der Kitzbüheler Alpen Tourismusverbände Ferienregion Hohe Salve, Kitzbüheler Alpen – Brixental, Kitzbüheler Alpen St. Johann in Tirol und der PillerseeTal-Kitzbüheler Alpen. Die vier Regionen gemeinsam verzeichneten im Jahr 2016 über vier Millionen Nächtigungen.

 

Gästekarte = Fahrkarte soll Bahn-Anreise attraktiver machen

Das Projekt Gästekarte als Fahrkarte unterstützt die nachhaltigen Bemühungen des Landes Tirol sowie der Tirol Werbung den Anteil jener Gäste, die mit der Bahn an ihren Urlaubsort reisen, in Zukunft deutlich zu steigern. Das Land Tirol, die ÖBB und Eisenbahngesellschaften der Nachbarländer haben sich im Projekt „Tirol auf Schiene“ zum Ziel gesetzt, mehr Menschen für umweltfreundliche Mobilität in Tirol begeistern. Die Erweiterung des Modells Gästekarte als Fahrkarte ist daher ein Vorzeigeprojekt für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den ÖBB, dem Verkehrsverbund Tirol und den Tourismusverbänden der Region, die auf dieses Ziel einzahlen.